Hohe Einsatzbeteiligung der Löschgruppe Rünthe in 2014

am .

In einem Jahr mit 35 aktiven Mitgliedern im Ehrenamt insgesamt 7 100 Dienststunden abzuleisten, das dürfte wohl keinem üblichen Verein gelingen. Die Kräfte der Löschgruppe Rünthe schafften diese großartige Leistung. Bürgermeister Roland Schäfer dankte den Mitgliedern der Wehr dafür auch im Namen des Rates der Stadt und der Bürgerschaft.

Urkunden für ihre erfolgreichen Einsätze die ehrenamtlichen Helfer der Löschgruppe Rünthe im Rahmen der Jahresdienstbesprechung geehrt.

Am Samstag stand für die LG Rünthe die Jahresdienstbesprechung an. Und natürlich machten auch etliche Ehrengäste den Wehrkräften ihre Aufwartung. Nach dem Jahresbericht der Bergkamener Wehr warf Löschgruppenführer Dirk Kemke noch einen Blick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres. Die Löschgruppe war in 2014 an 75 Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr Bergkamen mit durchschnittlich 15 Kräften beteiligt.

Dabei kamen 1 291 Einsatzstunden zusammen. Mit zu der hohen Zahl der tatsächlich geleisteten Gesamtstunden zählen natürlich auch Übungsdienste, Lehrgänge sowie Sonderveranstaltungen.

Feuerwehr vermittelt ihr Fachwissen

Letztere beispielsweise in Form von Brandschutzerziehung an Rünther Schulen und Kindergärten. 130 Kinder wurden 2014 im Rahmen dieser Brandschutzerziehung geschult. Auch Hausfeuerwehren von Rünther Firmen greifen auf das Fachwissen der LG Rünthe zurück und lassen ihre Mitarbeiter im Umgang mit Feuerlöschern schulen.

Zu den Besonderheiten in 2014 zählten natürlich auch Hilfeleistungen bei Hochwasserereignissen in Bergkamen, Hamm und auch in Essen, Düsseldorf und einem größeren Einsatz in Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen. Dort waren im Wechsel mehrere Einsatzkräfte der Löschgruppe Rünthe tätig. In Rünthe waren die Kräfte der Wehr besonders beim Hochwasser am 19. September im Einsatz. In der Dille waren bekanntlich fast alle Keller mit Wasser voll gelaufen. Sehr froh ist Löschgruppenführer Dirk Kemke, dass Rünther Betriebe, bei denen Mitglieder der Wehr arbeiten, diese für Einsätze immer ohne Probleme für die Hilfe freistellen.

Rohbau des Gerätehauses fertig

Fortschritte macht auch der Neubau des Gerätehauses. „Der Rohbau ist fertig, derzeitig werden Putzarbeiten ausgeführt. Intern laufen die Detailplanungen für die Inneneinrichtung. Mitte Juni sind die Bauarbeiten voraussichtlich abgeschlossen. Dann könnten wir eventuell im Herbst das neue Gebäude beziehen“, so Kemke. Im Verlaufe der Dienstbesprechung wählten die Wehrkräfte Marc-Norman Horejsi zum neuen Kassenprüfer. Als Ersatz für den Ende des Jahres aus dem aktiven Dienst scheidenden Hauptkassierer Paul Steinbeck wurde Volker Czarnetzki gewählt.

Über Beförderungen zu Feuerwehranwärtern freuen sich Melina Saller, Tobias Fenski und Björn Koch. Zu Feuerwehrmännern wurden Volker Czarnetzki, Marc-Norman Horejsi und Lukas Kempf berufen. Weiter wurden Mike Lowak zum Oberfeuerwehrmann, Carsten Börste zum Oberbrandmeister, und Kai Schulze zum Brandinspektor ernannt

Geleitet wird die Löschgruppe Rünthe weiter von Brandoberinspektor Dirk Kemke und seinem Stellvertreter, Brandinspektor Bernd Externbrink. (Quelle: Westfälischer Anzeiger - jk)